Thomas Klein, Ratskandidat

Ich kandidiere für den Stadtrat, um mehr Verantwortung für die Menschen und unsere Stadt zu übernehmen. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich mich für eine starke soziale Stadt Oldenburg einsetzen.

Thomas Klein
Für uns in den Rat: Thomas Klein
Kommen wir ins Gespräch:

Kommen wir ins Gespräch:

0172 42 96 027

t.klein.oldenburg@nullgmail.com

Für die Stadtentwicklung, den sozialen Bereich und den Verkehr habe ich viele Ideen. Bei politischen Entscheidungen ist mir wichtig, dass alle Menschen in den Blick genommen werden.

1957 wurde ich in Oldenburg geboren. Das Studium der Elektrotechnik führte mich für einige Jahre nach Braunschweig. Danach habe ich über 30 Jahre in der Energiewirtschaft gearbeitet.

Meine Frau und ich leben seit fast 35 Jahren in Ohmstede. Wir fühlen uns sehr wohl in unserem grünen Stadtteil. Unsere beiden Töchter sind noch in der Ausbildung. Aktuell bauen meine Töchter und ich gemeinsam ein Wohnmobil aus.

Kurz und knapp – meine Ziele

  • Gleiche Bildungschancen für alle – unabhängig von sozialer Herkunft
  • Fördermaßnahmen für besonders pandemiebelastete Schüler*innen
  • Bezahlbaren Wohnraum schaffen
  • Gemeinsame Beiträge für das Klimaschutzziel für Oldenburg leisten
  • Fahrradstraßen ausbauen
  • Bahnhaltepunkt in Ofenerdiek einrichten
  • Soziale Projekte für ein gutes Zusammenleben fördern

Soziale Gerechtigkeit in der Stadt

Unterstützung für unsere Kinder

Bildung darf kein Privileg der Bessergestellten sein! In der Corona-Krise haben vor allem Kinder mit Unterstützungsbedarf viele Monate in der Schule verloren. Ich werde Initiativen zur Schaffung von Fördermaßnahmen unterstützen, damit alle Kinder und Jugendlichen dieselben Bildungschancen erhalten!

Bezahlbarer Wohnraum für unsere Familien

Die SPD und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann haben viel für den Wohnungsbau erreicht. Die Einführung einer Sozialquote und die Entwicklung neuer Baugebiete sind nur zwei Beispiele für unsere erfolgreiche Wohnungspolitik. Ich setze mich für eine Fortsetzung ein!

Gemeinsam Klimastadt Oldenburg

Oldenburg wird bis 2035 klimaneutral. Es wird darum gehen, dass wir bei den wichtigen Maßnahmen darauf achten, keine Menschen sozial auszugrenzen. Dafür trete ich mit Nachdruck ein!

Verkehrswende voranbringen

Zur Verbesserung des innerstädtischen Verkehrs befürworte ich den Ausbau von Fahrradstraßen und Fahrradwegen und setze mich für eine Optimierung des öffentlichen Nahverkehrs und die Errichtung zusätzlicher Bahnhaltepunkte ein.